aktuelle Termine

 12.12. - Schülerparlament

14.12. - DRK Blutspende in der GsF

15./16.12. - Freudenburger Weihnachtsmarkt

20.12. bis 04.01. - Weihnachtsferien

  

     

                

                             

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Projekt : Vom Ei zum Huhn

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 23. März 2018 Veröffentlicht: Montag, 26. Februar 2018

Die Marienkäferklasse startet am 28.02. das Projekt "Vom Ei zum Huhn". Wir werden viel zu diesem Thema lernen und den Versuch starten Hühnereier auszubrüten. Wir hoffen sehr, dass dies gelingen wird und wir in ca. 21 Tagen kleine Küken präsentieren können. smile

Am Dienstag werden die Eier und der Brutautomat gebracht, welche uns netterweise von Familie Kessler aus Krutweiler zur Verfügung gestellt werden. Vielen Dank!  

Regelmäßig werden wir über unser Projekt berichten. Wir sind voller Vorfreude und sehr gespannt...

 

27.02.2018

Unsere befruchteten Eier sind da. Es sind 20 wunderschöne Hühnereier, die uns hoffentlich viele Küken bescheren werden. Auch der Brutautomat wird heute aufgestellt. 

Das Brüten beginnen wir morgen. So ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Küken während der Woche das Licht der Welt erblicken und nicht am Wochenende, wenn keine Schule ist. Der Brutvorgang sollte ca. 21 Tage dauern. Wenn wir also am 28.02.18 beginnen, können wir um den 20. März mit den Küken rechnen.

1. Bruttag  - 28.02.2018

Heute haben wir den Brutautomaten gestartet. Als erstes wurde uns alles erklärt. Die Rollen, auf denen die Eier liegen, drehen sich automatisch. Also müssen wir die Eier nicht wenden, sie werden von dem Automaten gedreht. Unter den Rollen sind zwei Wasserschalen, die immer mit Wasser gefüllt sein müssen damit die Luftfeuchtigkeit für die Eier optimal ist.

Jedes Kind durfte eines der 20 Eier in den Automaten legen. Wir waren sehr sehr vorsichtig, da die Eier nicht beschädigt sein dürfen. Als alle Eier auf den Rollen lagen, setzten wir den Deckel auf. In dem Deckel sind die Heizstäbe, die dafür sorgen, dass immer ca. 38 Grad im Brutautomaten sind. Im Deckel ist auch ein Fenster, sodass wir die Eier gut beobachten können.

                

2. Bruttag - 01.03.2018

Die Eier brüten weiterhin in schöner Wärme vor sich hin und drehen sich fleißig ein paar Mal am Tag.

Wir haben heute unsere Projektmappen "Vom Ei zum Huhn" bekommen. Jeden Tag malen wir nun ein Ei in unserem Küken Kalender aus, damit wir sehen wie lange es noch dauert.

   

So sollte es an Tag 2 in unseren Eiern aussehen.

 

3. bis 6. Bruttag - 02.03. bis 05.03.18

Unsere Eier haben das Wochenende gut überlebt. Auch am Samstag wurden die Temperatur und der Wasserstand überprüft.  

Am Montagmorgen besuchten wir 9 Hühner in ihrem Zuhause. Wir erfuhren wie sie leben, was sie fressen und vieles mehr... Höhepunkt war, dass ein Mitschüler ein Huhn einfing und wir es alle streicheln und ganz aus der Nähe betrachten durften. 

     

 

Und so sollte es an Tag 6 in unseren Eiern aussehen...

 

7. bis 14. Bruttag - 06.03. bis 13.03.18

Am 7. Bruttag haben wir im stockdunklen Keller der Schule unsere Eier geschiert. Dabei durchleuchtet man die Eier mit einer speziellen Schierlampe, um zu sehen, ob sich etwas in ihnen entwickelt hat.

Die Kinder waren sehr aufgeregt. Ausgestattet mit Taschenlampen (falls jemand Angst vor der Dunkelheit haben sollte) gingen wir in den Keller und wurden nicht enttäuscht. In vielen Eiern konnten wir einen dunklen Schatten erkennen. Bei einigen Eiern waren wir uns unsicher. Diese markierten wir mit einem Kreuz. Wenn sich beim zweiten Schieren an Tag 14 in diesen immer noch nichts entwickelt hat, werden diese aussortiert.

 

15. Bruttag - 14.03.2018

Heute schierten wir unsere Eier zum zweiten Mal. Bei zwei Eiern konnten wir eindeutig erkennen, dass sich nichts in ihnen entwickelt hat. Sie waren leer. Bei allen anderen Eiern konnten wir einen Schatten mit schwarzem Punkt darin erkennen. Der schwarze Punkt sollte normalerweise das Auge des Kükens sein. Die Größe der Schatten/Küken war sehr unterschiedlich. Wir vermuten, dass sich manche Küken - die ganz kleinen Schatten, die wir sehen konnten - im Laufe der Brut nicht weiterentwickelt haben und abgestorben sind. 

Das Allerschönste war das erste Ei, das wir durchleuchteten. In diesem war ein ganz großer schwarzer Punkt zu erkennen, sogar die Umrisse eines Schnabels konnte man sehen.

Wir freuen uns, aber auch die Nervösität macht sich so langsam breit. Wird es gelingen? Wird alles gut gehen? Werden wir am Ende Küken haben oder nicht? 

Alles ist möglich! Wir warten ab...

 

23.03.2018

Bis heute sind leider keine Küken aus unseren Eiern geschlüpft und wir haben das Projekt enttäuscht abgebrochen. Wir wissen leider nicht woran es gelegen hat und was der Grund für das Misslingen war. Unser Stall ist seit Tagen vorbereitet mit Wassertränke, Futterspender, Wärmelampe, Wärmeplatte und Streu, aber ohne Küken. 

   

Von einem netten Kollegen wurden wir heute aber dann mit fünf Ersatzküken überrascht. Diese Küken waren 3 Tage alt und durften den ganzen Vormittag bei uns in der Klasse verbringen. Sie fanden unseren Stall und alles was darin war super. Die Kinder freuten sich sehr. Jedes Kind durfte ein Küken auf die Hand nehmen und streicheln. Wir haben lange beobachtet und viel gelacht. Vielen Dank!

    

Zugriffe: 1623

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Projekte